transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 40 Mitglieder online 04.12.2016 07:37:02
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Erstkommunion - Gottesdienst besuchen?!?!?!"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 8 von 12 >    >>
Gehe zu Seite:
Weitere Frage(n)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.04.2007 11:01:59

Dann bitte erklärt doch auch mal, was es mit dem Montagsgottesdienst auf sich hat.
Da auch ich in einer sehr protestantischen gegend wohne, kenne ich diese Gepflogenheit nicht. Ich weiß, dass die Kommunion in der Grundschulzeit liegt. Eine "Firmung" folgt später. Ich denke, das ist eine Einsegnung der jungen Leute, bei der Konfirmation Aufnahme in die Kirchengemeinde.
Was jedoch geschieht am Montag? (Ich habe -ehrlich gesagt - noch nie mitgekriegt, dass Katholiken montags nach der Kommunion nochmal in die Kirche gehen.)
???


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: maria77 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.04.2007 11:09:15 geändert: 22.04.2007 11:10:36

@ miro,

wir sprechen hier von Kommunionunterricht und nicht Konfirmandenunterricht. Werden Kinder konfirmiert, haben sie bereits die Grundschule verlassen.

@veneziaa

in katholischen Gemeinden ist es üblich, montags nochmal einen *Dankgottesdienst* abzuhalten. Nur die Kinder, Eltern, evtl Omas...... wer Lust und Zeit hat. Da kommen bei uns oft die Grundschullehrer dazu.


@maria77neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.04.2007 11:24:03 geändert: 22.04.2007 11:25:10

es kam bereits in mehreren beiträgen der evangelische aspekt zum tragen, denn die frage ist doch allgemeiner natur: soll/muss ein klassen-/lehrer einen gottesdienst besuchen, an dem schüler teilnehmen (kommunion und anderes...).

ciao miro07


Zu beiden Diskussionen:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elefant1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.04.2007 12:19:27 geändert: 22.04.2007 12:20:50

Ich habe jetzt alle Beiträge aufmerksam durchgelesen:
Hier meine Meinung
zum Thema Gottesdienstbesuch:
das sollte im Ermessen der Lehrkraft liegen:
Ich kenne Lehrerinnen, die gerne dabei sind - warum nicht? Andererseits sollte das keinesfalls zum Zwang ausarten. (vor allem bei Andersgläubigen)oder zu einer Art Stigmatisierung oder Konkurrenzkampf führen. Das müssten Schulleitungen zu verhindern wissen.

zum Montagsgottesdienst.
Bei uns ist der auch üblich. Klassenleiter können wohl nicht daran teilnehmen, da sie nicht nur Katholiken unterrichten. Wir regeln das so, dass nach dem Gottesdienst auf Wunsch der Mütter eine Klassenfeier mit a l l e n möglich ist.

zur unbezahlten Mehrarbeit:
Engagement ist nicht gleichzusetzen mit der Bereitschaft unbezahlte Mehrarbeit (wie Vertretungen oder gar AGs) zu übernehmen. Als ich noch Personalrätin war, gab es da immer wieder Diskussionen. Es sollte auch bei dienstlichen Beurteilungen keine Rolle spielen dürfen.
Lehrer-Engagement macht sich an ganz anderen Dingen fest. Da wurden ja schon viele Beispiele genannt.

Väter und Mütter, die sich mehr AGs und ein besseres Schulleben wünschen sollten ihre Energie mehr darauf verwenden, eine bessere Bildungspolitik einzufordern, als über fehlendes Engagement der Lehrkräfte zu verweisen, wenn diese zusätzlich zu 29 Stunden Unterricht keine AG übernehmen wollen.

Es wundert mich, dass Schulleitungen, Ags, die nicht im Stundenmaß liegen, überhaupt zulassen. Im Rahmen der Fürsorgepflicht für ihre Lehrkräfte (auch Gesundheitsförderung und Burnout-Vorbeugung) scheint mir das fragwürdig.

elefant1


@veneziaaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.04.2007 14:26:06

Die Aufnahme in die christliche Gemeinde erfolgt mit der Taufe. Bei der Firmung empfängt man den hl. Geist und wird Gemeindemitglied mit allen Rechten und Pflichten (teilweise aber mit Altersauflagen). So darf man z. B. nur Taufpate werden, wenn man gefirmt ist und mindestens 16. Jahre alt ist.
In vielen Gemeinden ist es üblich, dass es zur Erstkommunion drei Gottesdienste gibt: die feierliche Erstkommunion am Sonntag oder Feiertag, am selben Nachmitttag eine Dankandacht und am darauffolgenden Tag eine Dankmesse. Es gibt aber inzwischen viele Gemeinden an denen Dankandacht und/ oder Dankmesse nicht mehr gefeiert werden. Dafür sind die "privaten" Feste teilweise mehrtägig rauschend.


@elefant1neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wishfulthinking Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.04.2007 16:15:55 geändert: 22.04.2007 19:15:17

Du schreibst:

"Es wundert mich, dass Schulleitungen, Ags, die nicht im Stundenmaß liegen, überhaupt zulassen. Im Rahmen der Fürsorgepflicht für ihre Lehrkräfte (auch Gesundheitsförderung und Burnout-Vorbeugung) scheint mir das fragwürdig"

Dann müsste Schulleitung oder übergeordnete Behörde auch verhindern, dass Kollegen nebenher Volkshochschul-Kurse geben, Sportgruppen im Verein trainieren, (bislang genehmigungspflichtige Aktivitäten), Firmgruppen leiten, Lehrgänge besuchen, Krafttraining machen, 90 km vom Wohnort zur Schule pendeln oder sich neben der Ehefrau noch zwei Freundinnen zulegen (was sie natürlich nicht verhindern können).

Es ist doch wohl nicht so, dass der deutsche Lehrer nicht mehr als genau DIE Energie hat, die ihm die Schule abverlangt.

Und wo er die Restenergie hineinsteckt, ob in den Harem, das Rennrad oder unter anderem in eine Arbeitsgemeinschaft an seiner Schule, das muss doch wohl ihm überlassen bleiben,

meint
wishy


@wishfulneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.04.2007 16:38:59 geändert: 22.04.2007 17:11:11

Ungültiges Argument, um nicht zu sagen: an den Haaren herbeigezogen.

Die Fürsorgepflicht des Dienstherrn erstreckt sich auf den unmittelbaren Bereich der Schule. (Was nicht heißen soll, dass man im kollegialen Rahmen bei Problemanalyse nicht auch das private Umfeld in ein Gespräch einfließen lassen sollte, sofern die Lehrkraft es wünscht bzw. zuläßt)

Ich habe nichts gegen eine Diskussion, die mit harten sachlichen Bandagen geführt wird, aber:
Bitte etwas mehr Sorgfalt in der Argumentation, wir sind hier ja schließlich nicht in der Oliver-Geißen-Show!


Nachtrag:

Ich finde elefants Einwurf durchaus bedenkenswert.
Abgesehen von den bereits erwähnten gewerkschaftlichen/politischen Gründen, die gegen zusätzliche, regelmäßige, unvergütete AGs sprechen, ist auch das Burn-Out Argument nicht von der Hand zu weisen.

Untersuchungen zufolge sind es hauptsächlich die besonders engagierten Lehrer, die an Burn-Out erkranken. Dass die betreffenden Lehrkräfte dieses Burn-Out lange nicht bemerken, ist krankheitsimmanent.

In meiner langjährigen Tätigkeit habe ich immer wieder erlebt, dass sich hinter den Extra-Aktivitäten versteckt wird, wenn dienstlich Not am Mann ist: "WIIIE? Ich mach schon dies und das und jenes und die AG freiwiliig! Jetzt soll ich auch noch in der Klasse vertreten?"






oohh wo geht dieses forum hin...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.04.2007 16:40:49

wenn der Lehrer nach dem Gottesdienst mit seinem Rennrad (seine Freundinnen auf dem Gepäckträger) zur AG DER HAREM IM WECHSELBAD DER GESCHICHTE in die Schule fährt...

miro07


@wishfulneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.04.2007 17:10:39

Jeder Beamte ist verpflichtet, Nebentätigkeiten ( auch ehrenamtliche) dem Dienstherrn zu melden, wenn sie einen "nur geringen" Zeitaufwand überschreiten.
Bezahlte Nebentätigkeiten sind zu genehmigen!
rfalio


Gewollt (?) unsachliche oderneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elefant1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.04.2007 18:10:00

unredliche Vermischung:

Dann müsste Schulleitung oder übergeordnete Behörde auch verhindern, dass Kollegen nebenher Volkshochschul-Kurse geben, Sportgruppen im Verein trainieren, Firmgruppen leiten, Lehrgänge besuchen, Krafttraining machen, 90 km vom Wohnort zur Schule pendeln oder sich neben der Ehefrau noch zwei Freundinnen zulegen.

Zu unterscheiden ist Dienst - und Freizeitvergnügen, Pflicht zur Fortbildung, sowie ehrenamtliches Engagement während der Freizeit;

Es möge jeder selbst entscheiden, wo die oben genannten Beispiele zuzuordnen sind.

Was das Pendeln anbelangt: Wenn es Dauerzustand ist, müsste der Dienstherr/Personalrat in der Tat einschreiten und wenn Nebentätigkeiten, das dienstliche Engagement beeinträchtigen ebenfalls. (vgl. rfalio)

Ich bin dafür, bei solchen Foren auf der Sachebene zu bleiben. Mir fielen auch eine Menge Argumente auf der Gefühlsebene ein, die ich einigen um die Ohren hauen könnte.
elefant1



<<    < Seite: 8 von 12 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs