transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 249 Mitglieder online 09.12.2016 16:26:01
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: ""sexuelle orientierung""

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 5 von 7 >    >>
Gehe zu Seite:
Für mich gehört zurneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hugo11 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.02.2008 10:36:53

Toleranz das Akzeptieren von andern Meinungen. Dazu gehört auch sagen zu dürfen, mich interessiert Homosexualität nicht. Ich kann damit nichts anfangen, ich kann es nicht begreifen. Selbst die Wissenschaft kann Homosexualität nicht erklären.

Jugendliche fangen in der Pupertät an die eigene Sexualität zu erleben. Das ist mit vielen Rätseln und Peinlichkeiten verbunden. Vieles kann man mit der Biologie erklären. Gefühle und Empfindungen kann man schwer erklären und vermitteln, da sie individuell sind. Deshalb ist die Lehrerschaft nur bedingt geeignet, mit den Schülern diese Themen zu besprechen. Es ist sicherlich wichtig, dass Jugendliche Informationen erhalten, wo sie sich hinwenden können, wenn sie für sich entdecken, dass sie gleichgeschlechtlich lieben und damit "Probleme" haben. Die Schule ist der falsche Ort.

Für mich sind alle Schimpfwörter diskriminierden. Es spielt keine Rolle, ob jemand mit "Schwuli", "Schlampe", "Nigger", "Assi", "Türke" etc. bezeichnet wird. Selbstverständlich sollte man das in der Schule thematisieren. Man sollte aber auch begreifen, dass Kinder und Jugendliche so sind und auch weiterhin Schimpfwörter benützen werden.


@rfalio (noch einmal:)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: angel19 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.02.2008 17:54:13 geändert: 16.02.2008 17:57:33

Ich muss es dir doch noch einmal sagen: wenn du Homosexualität für falsch hältst, bewertest du sie, ja schlimmer noch: du wertest sie ab!
Und da es hier nicht um biologische oder soziologische Begriffe geht, sondern um Menschen mit ihrer so genannten sexuellen Orientierung, bleibe ich bei dem Wort Diskriminierung. Denn nichts anderes ist es für mich, die Lebensweise eines anderen negativ zu bewerten.
Hast du schon einmal hautnah miterlebt, welche Quälerei und wie viele (Selbst-)Täuschungen es kostet, bis sich jemand eingesteht, dass er schwul ist?? Das ist ein jahrelanger Kampf, kein rationaler Prozess, der da stattfindet.
Nicht wütend, nur ein wenig fassungslos ob der so klaren Be (Ver-)urteilung:
angel


Alleinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elefant1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.02.2008 18:45:06

die Diskussion hier ist Beleg dafür, dass solche Unterrichtsmaterialien nach wie vor wichtig sind.

ansonsten empfehle ich Toleranz im Sinne von
Jakobus 2, 1-13

oder sind etwa doch nicht alle Menschen vor Gott gleich?!

elefant1


Ich erinnere an meinen ersten Beitrag:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.02.2008 21:47:45

Darin ging es eigentlich "nur" darum, dass ich die derzeitig hochschwappende Welle der Beschäftigung mit der sexuellen Orientierung ablehne und finde, man sollte ihr in der Schule nicht zu viel Raum geben.
Ich habe während der ganzen Diskussion keinen Menschen angegriffen. Stets habe ich betont, dass ich keinem in seine sexuelle Orientierung dreinrede. Dass ich manche sexuelle Orientierung nicht für richtig halte, ist doch kein Angriff und erst recht keine Diskriminierung. Homosexuelle sind Menschen wie alle mit allen Rechten, aber auch Pflichten und es gibt unter ihnen tolle Typen und A...., etwa mit der entsprechenden Verteilung wie unter Heteros.
Das nur zur Klarstellung!
In dem einen Fall, wo ich etwas krassere Beispiele verwendet habe, richteten sie sich ausdrücklich gegen die Argumentationsweise und nicht gegen irgendwelche Personen.
Dafür durfte ich mir dann anhören:
da wir uns ansonsten nicht zu wundern brauchen, wenn homosexuelle auch weiterhin kräftigst diskriminiert werden, insbesondere auf dem schulhof, wenn sogar ihr lehrer von einem "nicht richtigen lebensentwurf" überzeugt ist...
in diesem zusammenhang finde ich deine äußerungen auch sehr fragwürdig und erschreckend.
ich glaube schweigen wäre in deinem fall besser!
mensch, rfalio, willst du wirklich reaktionärer und konvserativer sein, als der papst?

Leute, so macht man jede Diskussion kaputt!
Dieses aggressive Beißverhalten habe ich eigentlich schon befürchtet, als ich meinen ersten Beitrag formulierte, aber eigentlich hatte ich gehofft, dass man hier sachlich diskutieren könnte.
rfalio


wie man in den wald ruft....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.02.2008 21:50:00

so schallt es heraus rfalio...
skole


Komischneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.02.2008 21:59:35

dass das Echo so verzerrt ist.
rfalio


@rfalioneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.02.2008 22:11:39

da haben wir ja mal was gemeinsam: ich hoffe auch weiterhin, dass wir hier sachlich diskutieren können, allerdings finde ich solche bemerkungen von dir, wie
"wer lesen kann, hat einen vorteil" ziemlich überflüssig, insbesondere wenn es darum geht, dass du anschließend mokierst, dass man keinen persönlichen bezug zu deinen äußerungen herstellen darf...ich will hier zunächst nicht weiter auf deine seltsamen diesbezüglichen beispiele eingehen.

vielmehr nervt es mich extrem, dass du hier sämtliche an dich gestellte fragen unbeantwortet lässt. erst hab ich gedacht, du würdest nur meinen fragen ausweichen, dann war ich gespannt, wie du auf die frage von angel12 reagieren würdest, aber bisher leider, wie gehabt, so gar nix von dir.

DAS erwarte ich von einer sachlichen diskussion primär: sich eben auch auf evtl. unangenehme fragen beziehen können.

unverzagte grüßt.



letzte Antwortneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.02.2008 23:57:33 geändert: 17.02.2008 05:36:15

Zur sachlichen Diskussion:
Beim sorgfältigen Lesen der Beiträge habe ich nur einen Beitrag von mir gefunden, den man als persönlichen Angriff auf einen Diskussionsteilnehmer auslegen könnte und das war das Echo auf skoles Echo.
Die persönlichen Angriffe auf mich habe ich (in Auszügen) oben aufgelistet.

Soweit, so gut.

Zu den Fragen von unverzagte:

Du sagst, man sucht sich seine sexuelle Orientierung nicht bewusst und rational aus und sie ist daher unveränderlich.
Ich sage, man sucht sie sich sicher nicht bewusst aus, kann sie aber steuern ( mit der Vernunft).
Solange man über die Ursachen der sexuellen Orientierung nichts Grundlegendes weiß, kann keiner von uns seine Meinung beweisen.

Ich habe dann aber darauf hingewiesen, dass die Argumentation mit der Unveränderlichkeit Gefahren in sich birgt, wenn man sie auf andere Sachverhalte, auch bezüglich der sexuellen Orientierung, überträgt.

Ich persönlich sehe das Ganze vom Standpunkt der christlichen Anthropologie aus. Ich halte ihn für sinnvoll und richtig. Diesen Standpunkt muss man nicht teilen. Deswegen werde ich aber niemanden persönlich angreifen.

Ist etwas falsch, weil es anders ist? Nicht unbedingt.
Ist etwas richtig, weil es anders ist? Auch nicht unbedingt.

Und noch kurz zurück zum Ausgangspunkt:
Homosexualität als Thema im Unterricht.
Ich habe noch nie und werde auch nie von mir aus das Thema anschneiden. Wenn allerdings ein Bedürfnis besteht, Fragen kommen oder diskriminierende Schimpfwörter verwendet werden, wird auf das Thema eingegangen.
Schwerpunkt ist dabei, dass man keinen Menschen wegen seiner sexuellen Orientierung diskriminieren darf.
Fragt man mich dann nach meiner persönlichen Einstellung, lautet meine Antwort etwa:
Meine Sache ist das nicht, denn für mich gehört auch der biologische Zweck zur Partnerschaft, die Möglichkeit zur Fortpflanzung und damit ein Überdauern über das begrenzte menschliche Leben hinaus.

Ich denke, damit sind alle Fragen an mich beantwortet.
rfalio


@rfalioneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.02.2008 15:33:05

es geht mir nicht um den beweis einer meinung, um das schlichte recht-haben-wollen.
entscheidend und fataler sind für mich die folgen einer meinung,insbesondere dann, wenn man im lehrberuf tätig ist.

dein hinweis auf die gefahren der argumentation, dass man eigene triebe nicht steuern kann mit beispielen aus der pädophilie zu untermauern, muss ein schlag ins gesicht jedes homosexuell liebenden sein.
die bürgermeister von berlin und hamburg würden sich bedanken und ich frage mich, ob du es dir gefallen lassen würdest, wenn man von dir erwartet, dass du deine triebe gefälligst im griff haben und ab sofort nur noch männer lieben solltest.
deine erklärung, partnerschaftliche liebe mit dem hinweis auf die fortpflanzung der gattung mensch als einzig wahre zu erkennen, ist irritierend angesichts der überbevölkerung.

im übrigen fehlt mir in deiner stellungnahme noch die antwort auf angel12s frage:

"Hast du schon einmal hautnah miterlebt, welche Quälerei und wie viele (Selbst-)Täuschungen es kostet, bis sich jemand eingesteht, dass er schwul ist?? Das ist ein jahrelanger Kampf, kein rationaler Prozess, der da stattfindet. "

in der hoffnung, dass du mit diesem thema noch nicht abgeschlossen hast,

grüßt unverzagte


wie würden sie das finden... nachdenkenswertes zum thema PUSCHEN eines themasneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.02.2008 17:14:09

http://www.4teachers.de/url/2492

miro07
der über manche zeilen hier nur den kopf schütteln kann, sich aber noch nicht vom forum verabschiedet hat! dafür ist das thema viel zu wichtig!


<<    < Seite: 5 von 7 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs