transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 162 Mitglieder online 06.12.2016 07:15:01
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "10 Fakten zur Schweinegrippe"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 12 von 16 >    >>
Gehe zu Seite:
noch mal zum Thema Schwangerschaft...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tinele78 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.11.2009 12:29:15

verfolge diese Diskussion schon einige Tage, genauso wie ich sonstige Medienangebote zur Schweinegrippe verfolge - vor allem deshalb, weil ich schwanger bin und somit voll drin im Dilemma ob impfen oder nicht.
Montargis hat als einzige bisher das Thema an- (und mir aus der Seele) gesprochen und keiner konnte ihr weiterhelfen. Auch in den Medien sind die Schwangeren derzeit so zeimlich unterrepräsentiert - keiner weiß was oder traut sich ne Aussage...die große Verunsicherung.

Daher wiederhole ich einfach mal den Aufruf von montargis an alle Kolleginnen in der selben Situation: schreibt, wie ihr damit umgeht oder wie das bei euch an den Schulen diskutiert wird!

Was mich betrifft: meine Frauenärztin rät bis zur 20. Woche von jeder Impfung ab. Das glaub ich ihr auch - für mich also keine Impfung bis Ende Dezember. Aber dann? Ich tendiere vom Bauchgefühl her dazu, mich nicht impfen zu lassen ... und ansonsten bei jedem kleinsten grippalen Anzeichen zum Arzt zu gehen und beim ersten Auftreten in meiner Schule diese nicht mehr zu betreten...
Und was denkt Ihr,
Danke für Eure Meinung, und liebe Grüße,
tinele78


Dannneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.11.2009 12:31:47 geändert: 09.11.2009 12:51:32

hast du dies Forum nicht gründlich gelesen.
Noch vor montargis hat barbary ein paar Beiträge geschrieben, die auch schwanger ist. Ich glaube, so ab Seite 5.

LG
klexel


Oh - tatsächlichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tinele78 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.11.2009 13:40:57

Danke, Klexel für den Hinweis - da war ja tatsächlich doch noch ne schwangere Impfgegnerin im Forum unterwegs, die ich ganz überlesen hab! (Zersteutheit gehört wohl zur Schwangerschaft dazu )

Das mit dem Quecksilber wusste ich auch schon, daher meine Ansicht. Aber es gibt natürlich auch die Infos über das schlechte Immunsystem und die dadurch bedingten gehäufteren Todesfälle...
Gibts noch mehr Ansichten?
Liebe Grüße
tinele


Squalenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.11.2009 14:05:48

Das hier ist mir eben gemailt worden:
Impfung gegen Schweinegrippe
Die beiden Impfstoffe gegen die so genannte Schweinegrippe Pandemrix® und Focetria®, enthalten als Adjuvans (Impfverstärker ) Squalen.

Beim Menschen ist Squalen bei den US-Soldaten des ersten Golfkriegs als Impfverstärker engesetzt worden. 23-27 % (also jeder Vierte).

Auch solche, die zu Hause blieben bekamen die Golfkriegskrankheit , mit chronischer Müdigkeit, Fibromyalgie (Muskelrheuma), neben Gedächtnis- und Konzentrationsproblemen, persistierenden Kopfschmerzen, Erschöpfung und ausgedehnten Schmerzen charakterisiert. Die Krankheit kann auch chronische Verdauungsprobleme und Hautausschlag einschließen. Die Erkrankung hat sich seit 1991 also seit 18 Jahren nicht gebessert.

Bei 95 % der Geimpften mit Golfkriegssyndrom wurden Squalen-Antikörper gefunden, bei den Geimpften aber nicht Erkrankten bei 0 %.

Erst nach mehr als 10 Jahren wurden die Schäden vom US- Verteidigungsministerium anerkannt.

Wenn die Bundesregierung ihren Willen durchsetzt und 35 Millionen Menschen geimpft werden, ist damit zu rechnen, dass 8-9 Millionen Bundesbürger für die nächsten Jahrzehnte unter chronischer Müdigkeit und Fibromyalgie etc. leiden werden.
Juliane Sacher
Fachärztin für Al lgemeinmedizin
Bergerstr. 175
60385 Frankfurt



.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.11.2009 15:56:57



Ich bin auch schwanger und heuteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: utchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.11.2009 17:49:26 geändert: 09.11.2009 18:19:06

wurde an unserer Schule der erste SChweinegrippefall durch einen Elternteil gemeldet. Das zuständige Gesundheitsamt geht sehr entspannt mit der Situation um, auch damit, dass ich in der 11. Woche von ihnen aus, ruhig weiter arbeiten könnte. Ein Witz.
Zum Glück hat meine Chefin sich sehr bemüht und sich gut informiert.
Ich bin jetzt erstmal für diese Woche frei gestellt, je nachdem ob noch mehr (gemeldete) Fälle auftreten.

Mir selbst macht das Ganze schon zu schaffen. Die Angst, das Unwissen ob an der Panikmache evtl. doch was dran sein könnte. Meine FÄ würde mir am liebsten ein Beschäftigungsverbot aussprechen, aber ich habe bisher abgelehnt.

Bei uns fehlen in manchen Klassen 7 und mehr Kinder, wegen Fieber und Erkältung. Der Informationsfluss von Kinderarzt-> Gesundheitsamt-> Schule ist schleppend, zumal das Gesundheitsamt die Schulen erst ab 10 eng aufeinander gefolgten gemeldeten Fällen auch informiert.
In unserem sozial schwachen Schulbezirk gehen aber auch nur wenige zum Arzt und schicken ihre Kinder recht schnell auch fiebrig wieder in die Schule.
Ich schicke inzwischen alle kranken Kinder wieder nach Hause, habe Handdesinfektion im Saal und von meinem Privatgeld Seife und Papierhandtücher für die Kids angeschafft, denn das wird aus Spargründen nicht mehr von der Stadt finanziert, zumindest nicht im benötigten Umfang.
Soviel zu den ausgegebenen Hygienemaßnahmen.


Betroffene Schwangere oder auch chronisch Kranke: Was macht ihr, wenn es bei euch einen Fall gibt? Geht ihr nach der vorgeschriebenen Zeit wieder arbeiten? Zumindest solange, bis der nächste Fall zufällig öffentlich wird?

LG


Erkältungswelle?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.11.2009 19:19:34

Bei uns fehlten letzte Woche in einigen Klassen bis zu 40 % der Schüler. Hauptsächlich mehr oder weniger starke, mitunter fieberhafte Erkältung. Die Eltern ließen die Kinder vorsichtshalber zu Hause. Ob Schweinegrippe oder nicht, wissen wir nicht. Ich habe auch schon Kinder nach Hause geschickt, wenn sie mir zu stark husteten oder niesten. Normalerweise neige ich eher zum Gegenteil.

Wie will man eigentlich die befürchtete Pandemie eindämmen, wenn man noch nicht einmal weiß, ob es sich überall um das entsprechende Krankheitsbild handelt??? Vielleicht werden auch Leute geimpft, die die Schweinegrippe schon hatten und sie für einen anderen Infekt gehalten haben?


Vielleichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.11.2009 20:03:47

ist es auch ganz egal, wie der Infekt heißt, wenn die Eltern momentan einfach mal ein bisschen sensibler sind. Wie Utchen oben schreibt, finde ich es nämlich eine Sauerei (im Fall der Grippe auch gern Schweinerei), in welchem Zustand manche Kinder in die Schule geschickt werden. Da werden die Bazillen geschleudert, dass es eine Art ist, mit triefenden Nasen aus fahlen Gesichtern geschaut, gekoddert und gehustet, sodass ich gar nicht so schnell wegspringen kann, wie die Erreger einem entgegengeschleudert werden. Was da einige Eltern noch als zumutbar einstufen, ist schon erstaunlich. Ich hab zwar keine Lust auf die Schweinegrippe, aber auf die anderen Infekte alle auch nicht.


Zu: Squalen, rolf_robischon: habe nachgerechnet, anderes Ergebnisneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: michaelu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.11.2009 23:18:40 geändert: 09.11.2009 23:52:45

Die beiden Impfstoffe gegen die so genannte Schweinegrippe Pandemrix® und Focetria®, enthalten als Adjuvans (Impfverstärker ) Squalen....
Beim Menschen ist Squalen bei den US-Soldaten des ersten Golfkriegs als Impfverstärker engesetzt worden....
...ist damit zu rechnen, dass 8-9 Millionen Bundesbürger für die nächsten Jahrzehnte unter chronischer Müdigkeit und Fibromyalgie etc. leiden werden.


Diese Sätze haben mich stutzig gemacht. Welches Interesse hätte das Robert Koch Institut, Millionen Menschen so leiden zu lassen? Deshalb habe ich nachgerechnet, und komme zu einem wesentlich anderen Schluss, als die genannte Ärztin. Die heute eingesetzten Konzentrationen des körpereigenen Zwischenstoffes Squalen sind nicht bedenklich. Meine Rechnung:

*** 1 ***
"Squalen ist in der Natur weit verbreitet und auch in verschiedenen Lebensmitteln zu finden. Molekulargewicht beträgt 410,71 g/mol. Im Menschen ist es eine Zwischenstufe der Biosynthese von Cholesterin, Steroiden und Vitamin D." Habe ich mal ich in Biologie gelernt, fast vergessen, deshalb nachgelesen in
http://de.wikipedia.org/wiki/Squalen
Wie alle im Körper vorkommenden Stoffe, z.B. auch Kochsalz oder Glucose, kommt es auf die Menge an, wann ein Stoff toxisch wirkt. Deshalb nächster Punkt:

*** 2 **
Ebenfalls im o.g. Link steht, dass Squalen auch bei 100 µMol/l nicht toxisch wirkt. Es wird vom Körper natürlich ausgeschieden.

*** 3 ***
In http://www.4teachers.de/url/3664
lese ich, dass das o.g. Pandemrix (GSK) das Adjuvanz AS03 - Squalen (10,69 mg) - enthält.

*** 4 ***
Jetzt kommt meine Rechnung , und ich bitte mich zu korrigieren, falls ich mich verrechnet habe: aus den Angaben in * 3 * und * 1 * berechne ich, dass Pandemrix nur 26 microMol Squalen enthält, die Konzentration nach Impfung im Körper ist also noch geringer, weit unter der in * 2 * o.g. genannten, nicht-toxischen Konzentration von 100 micromol/l.


Meine Vermutung: die Ärztin bezieht sich in ihrer Rechnung auf alte Angaben von 1980 (Beginn des 1. Golfkrieges Iran/Irak) bis 1991 (Ende des 2. Golfkrieges Irak/US-geführte Militärkoalition); vielleicht waren die Squalenkonzentrationen damals höher als heute.


@michaeluneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: volleythomas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.11.2009 06:55:39

Bitte nicht vergessen - toxische Wirkung und Reaktion auf einen Stoff ("Überempfindlichkeit" oder "Allergie" oder "Nebenwirkung" oder auch "Wirkung") sind ganz verschiedene Paare Stiefel.
Auch Koffein zB hat Wirkungen und auch NEbenwirkungen auf den Körper, selbst wenn die Dosen, die sich ein Mensch idR verabreicht, nicht toxisch sind...

Th


<<    < Seite: 12 von 16 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs