transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 308 Mitglieder online 07.12.2016 13:44:40
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Schulinspektion - nicht nur in Niedersachsen ?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 11 >    >>
Gehe zu Seite:
Eine Woche ist vergangenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2005 16:42:54 geändert: 10.12.2005 08:13:15

seitdem die Inspektion an unserer Schule war. Ich habe viele Gespräche geführt, viele Meinungen ausgetauscht und gehört, mit Schülern, Kollegen und sonstigen Mitarbeitern an unserer Schule. Hier ein Stimmungsbild, das keinerlei Anspruch auf Allgemeingültigkeit erhebt und sehr persönlich ist:

1. Die Inspektoren waren durchweg unfreundlich, distanziert-herablassend und im Ton mitunter vorwurfsvoll.

2. Sie sagten, wir sollten so tun, als seien sie nicht da. Demzufolge reagierten sie auch nicht, als Schüler sie beim Betreten des Klassenraumes begrüßten, was diese als sehr unfreundlich auffassten.

3. Ferner mischten sie sich entgegen ihren eigenen zuvor geäußerten Ansprüchen sehr wohl in das Unterrichtsgeschehen ein, indem sie z. B. über falsche Schülerantworten lauthals lachten.

4. Sämtliche Chemie- und Lateinlehrer wurden von ihnen in der Abschlussbesprechung besonders mit verbalen Blumen bedacht. Die Schüler können dies nicht nachvollziehen. sie sagen, gerade diese Lehrkräfte haben angesichts der herannahenden Inspektion ihren Unterricht bis zur Unkenntlichkeit umstrukturiert und ihr Verhalten Schülern gegenüber vollkommen verändert. Die Schüler fühlten sich versch***.

5. Was ich nicht bemerkt habe, war irgendeine Form von Respektierung, geschweige denn Würdigung unser aller täglicher und mühevoller Arbeit.

6. Was diese Inspektoren überhaupt nicht interessiert, sind jedwede musikalischen Aktivitäten der Schule. So findet die Tatsache, dass circa 200 SchülerInnen unserer Schule, das ist etwa ein Fünftel, in einer bis zu drei Musik-AGs aktiv tätig ist, keinerlei Berücksichtigung.

7. Das Stichwort "Lernumgebung" lag ihnen besonders am Herzen. So monierten sie, dass in Klassenzimmern Poster von Michael Ballack und Britney Spears e. a. hingen anstatt von Schülern angefertigte "Unterrichtsergebnisse".

8. Von der deklarierten Inspektion auf Augenhöhe war nicht das Geringste zu merken. Es mag ja Idealisten geben in diesem Bereich, dennoch ist für mich nicht nachvollziehbar, dass jemand sich FREIWILLIG für diesen Job meldet.


@bernsteinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2005 18:22:36 geändert: 09.12.2005 18:24:07

...hab ich doch schon gesagt: die Namen, die hier im Moment kursieren für die zu besetzenden Ämter der Schulinspektoren riefen in den Kollegien nur wieherndes Gelächter hervor. Teilweise werden da Namen von Leuten gehandelt, die in ihren eigenen Schulen schon als Schulleiter nicht zurechtgekommen sind, aber es immer hervorragend verstanden haben, den großen Zirkus aufzuführen und Potemkinsche Dörfer zu errichten.


Ich muss noch etwas anfügenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2005 21:11:06 geändert: 09.12.2005 21:12:05

das mir erst heute Abend beim fortgeschrittenen Nachdenken (während des Backens von Mandelplätzchen) über eine Schüleräußerung in seiner Tragweite bewusst geworden ist.

Befragt wurden ja auch die Schüler. Nun könnte man glauben, diese ausgesuchte Schülerschar - übrigens auf deutsch "Schüler-Scouts" genannt () sei einfach nur befragt worden, ob sie mit dem Unterricht an der Schule zufrieden seien´. Dies ging nur wenigen so. Der Schüler (er spielt in meiner Musik-AG), mit dem ich heute über die Inspektion sprach, erzählte mir, die Inspektoren hätten ihn gefragt, was für Auflagen er denn von seinem Fachlehrer bekommen hätte dafür, dass er jetzt während seines Unterrichts mit ihm, dem Inspektor spräche.
Das ist für mich nun wahrlich der Gipfel der Perfidie. Gutmütige Seelen so wie ich hätten diesem Schüler - noch dazu einem, der fast überall 1 steht - keinerlei Auflagen hinsichtlich des Nacharbeitens gegeben. Dass dieser Schüler nun diese Auflagen - wegen der Freistellung durch die Inspektorenbefragung - nicht bekam, wurde dem betreffenden Fachlehrer als Minuspunkt für die Ergebnissicherung seines Unterichts angekreidet.


frageneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: vectra Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2005 21:25:44

werden die inspektoren durch die besuchte schule auch inspiziert?

sollte die besuchte schule den vorgesetzten der inspektoren nicht auch einiges im rucksack mit auf den weg geben?

zum beispiel deine (bernstein) obigen texte?


W. C.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.12.2005 21:31:39 geändert: 09.12.2005 22:57:05

wohl caum
(wohl kaum)

am besten ist - entschlacken

also ziehe ich ab im wahrsten Sinne des Wortes


bernstein


Wenn ich mir so angucke, wer in diese Schulbehörde kommt - u. a. auch unsere Ex-Schulleiterin, die durch massiven Vertrauensbruch in unserem Kollegium menschlich letztendlich als Schulleiterin gescheitert ist - dann kann ja eigentlich nur etwas dergleichen dabei heraus kommen.
Natürlich gibt es immer Ausnahmen, die die Regel bestätigen, aber unser System, das einen nur nach oben fallen lässt, wenn man nicht gerade silberne Löffel klaut, generiert natürlich solche Figuren.

Nachtrag für Palim:
In vorauseilendem Gehorsam hatte unser Schulleiter unsere Schule zur freiwilligen Inspektion angemeldet....


aus der Verenkung geholtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ankajo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.02.2006 11:51:25 geändert: 05.02.2006 11:55:42

Ich hole das Forum mal aus der Versenkung, da Intersse zu bestehen scheint.


Uuuuuuuuund wupp!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.02.2006 20:55:30

Nochmal hoch damit. Gibt es inzwischen irgendetwas Neues aus dem niedersächsischen Lande? Man munkelt bei uns, wir müssten im nächsten halben Jahr mit einer Instpektion rechnen. Gab es in letzter Zeit noch irgendwo den beliebten Besuch?


War heute bei einer Tagung,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.02.2006 21:59:39 geändert: 18.02.2006 22:17:10

auf der ein Schulamtsdirektor über erste Inspektionen in NRW berichtet hat. In der 1. Pilotphase sind schon / werden 10 Schulen inspiziert. Das Problem: es gibt noch keinen offiziellen Qualitätsstandard und noch keine Vorstellung darüber, welche Konsequenzen aus dem abschließenden Bericht gezogen werden / sollen.....


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.02.2006 22:15:19

Bei uns (südliches Ostfriesland) am benachbarten Schulzentrum erscheinen die Herren (obs auch Damen gibt?) Inspektoren nächste Woche ... und wir sind sooooo gespannt.
Die Kollegen übrigens auch.
Auch an benachbarten Schulzentren und einer RS waren sie bereits.

Die Grundschulen müssen wohl noch warten - mir solls recht sein. Es scheint ein großer Papierkram zu sein.

Palim


@palimneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.02.2006 22:20:27

In NRW kommen immer 2 Inspektoren, ein Mann und eine Frau, in die jeweilige Schule. Der Papierkram besteht aus zahlreichen Unterrichtsbeobachtungsbögen (immer 20 Minuten in einer Klasse, 5 Schulstunden am Tag, 2 bis 3 Tage lang) und einem ca 20-seitigen Abschlussbericht.


<<    < Seite: 3 von 11 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs