transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 563 Mitglieder online 08.12.2016 17:21:18
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Büchertipps"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 9 von 11 >    >>
Gehe zu Seite:
Steinzeitromaneneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.09.2006 11:37:15 geändert: 03.09.2006 11:41:02

Ganz toll und spannend fand ich die "Ayla-Reihe" von Joan M.Auel. Es geht dort um ein Die Erlebnisse eines Mädchens in der Steinzeit (ich hoffe der Autor hat richtig recherchiert )


jo.......neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: teacherforlive Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.11.2006 15:05:26

coole bücher sind auch ,,Asphalt Tribe'' u. ,,nie wieder Geheimnisse'' hoffe das ist richtig geschrieben! in den büchern handelt es um probleme und liegt der realität sehr nah


Pascal Mercier und Klaus Böldlneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.11.2006 15:35:11 geändert: 22.11.2006 15:36:30

Von Pascal Mercier habe ich den "Nachtzug nach Lissabon" gelesen, eine Aussteigergeschichte, ein Entwicklungs- und Abenteuerroman in einem: ein schweizer Altphilologe verlässt mitten im Unterricht seine Schule, seinen Arbeitsplatz, um das Leben eines Arztes und Schriftstellers in Lissabon zu erforschen, der vor langer zeit starb und dessen Buch ihn wie eine geheime Botschaft lockt. Das Buch fand ich so faszinierend, dass ich mir Merciers Roman "Perlmanns Schweigen" kaufte und nun lese, teilweise ähnlich, weil es wieder mit Sprache, Sprachwissenschaft und Aussteigen (wollen) zu tun hat.

Klaus Böldls Erzählung "Südlich von Abisko" besticht durch seine überraschenden philophischen Bestrachtungen des Alltags und durch seinen morbiden Humor.


Lieblingsbücherneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mahakal Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.11.2006 16:03:58 geändert: 22.11.2006 16:04:46

haben mit der Person, ihren Interessen, aber auch einer Entwicklung zu tun. So wechselt das Genre bei mir durchaus. Früher z. B. viel von Stanislaw Lem und Edgar Allen Poe, Robert Merle, Isabell Allende, kann ich auch jederzeit empfehlen.
Ein Buch hat bei mir aber besonders etwas in Resonanz gebracht. "Stein und Flöte" von Hans Bemann


Büchertippsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: herrgreschick Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.11.2006 15:43:07 geändert: 29.11.2006 15:43:39

Lesen. Was für ein wundervolles Hobby, doch fehlt nicht selten die Lust und vor allem unser aller Vertrauter, die Zeit.

Für Leseratten und jene, die es werden wollen gibt es hier ein paar Tipps aus erster Hand. Viel Spaß beim Schmökern!

(1) Philipp Roth - Der menschliche Makel
Fast schon ein Klassiker, wann auch etliche Jahrzehnte zu jung dafür. Hochgelobt von Kritikern und ich muss sagen, durchaus lesenswert, vor allem für welche die - wie ich - eine Vorliebe für einen anspruchsvolleren Stil teilen.

(2) Arthur Golden - Die Geisha
Fabelhaft! Applaus, Applaus!

(3) Die Sonnenuhr (Autorenname ist mir entfallen)
Ein herrlich ironischer, sarkastischer Roman für lange Novemberabende.

Soviel bist jetzt. Ich werde die Liste demnächst noch weiter ausführen und meine Büchersammlung für euch durchforsten!


@herrgreschickneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: steffchen2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.11.2006 20:07:21

kennst du von mineko iwasaki "die wahre geschichte der geisha"? könnte dich vielleicht auch noch interessieren. geschrieben von einer ehemaligen spitzen"geisha". auch total ineressant!


auch bin eineneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: graz1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.11.2006 20:18:29

leseratte und lese so ziemlich alles, was mir unter die finger kommt, außer liebesromane.

für alle die mal einen nicht so "bösen" krimi lesen wollen:

eva rossmann - hab so ziemlich alles gelesen von ihr und fand die bücher echt spitze.

für alle die mehr auf thriller stellen, die einen geschichtlichen bezug haben, kann ich

glenn meade empfehlen.

alle gerichtsmediziner fans kommen neben k. reichs, die ja bereits genannt wurde auch bei alex kava auf ihre rechnung, allerdings sollte man nicht allzu viele bücher hintereinander von ihr lesen.

also viel spaß beim lesen!

graz1


meine Tippsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rosa-marie Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.11.2006 17:23:13

Ich finde Ken Follett toll. Spannend ist "Dreifach" und "Die Spur der Füchse".

Ein ganz anderes Buch, so richtig aus dem Leben gegriffen ist das Buch "Jeans und große Klappe" von Evelyn Sanders.

Man bräuchte bloß mehr Zeit zum Lesen!


Schweizer Fraktion:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafe Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.12.2006 00:22:33

Martin Suter, dünne Diogenes-Bände, psychologische Krimis ohne Whodunnit (i. Ggs.zu Dürrenm.). Sind nicht alle gut, aber "dunkle Seite des Mondes" und "small world" waren schön konstruiert. Kein Stress, viel Glamour. Kann man leihen, Suter hat genug Geld...
Ach, ja, H.G. Wells, Die Zeitmaschine, auch wieder schön.


Nachtzug nach Lissabonneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: raskolnikow Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.12.2006 14:11:47 geändert: 12.12.2006 14:13:56

Ich lese gerade "Nachtzug nach Lissabon" von Pascal Mercier über einen Lateinlehrer, der nach einer Zufallsbegegnung mit einer portugiesischen Frau mitten in der Stunde den Unterricht verlässt um ihre Spur und die eines portugiesischen Autors aus der Zeit der Salazar-Diktatur zu verfolgen.

Sehr zu empfehlen - die Lektüre natürlich, nicht das Verhalten des Lehrers


Sorry, sehe gerade, das hatten wir oben schon einmal, ist schon ganz schön lang geworden dieser thread ...


<<    < Seite: 9 von 11 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs